Anzeigenofferten - ein Dauerärgernis in Handwerk und Handel

Immer wieder versuchen Anzeigenverlage, von den Gewerbetreibenden mit mehr oder minder zweifelhaften Methoden Anzeigenaufträge für Branchenverzeichnisse, Ortsbroschüren, "Notruftafeln" und ähnliche Erzeugnisse zu erhalten. Diese Druckwerke sind in der Regel, wenn sie überhaupt erscheinen und verteilt werden, nutzlos.

 

Die Methoden der Verlage sind unterschiedlich. Zum einen wird am Telefon der Besuch eines Außendienstmitarbeiters angekündigt, der nur mal den Korrekturabzug vorlegen und prüfen lassen möchte. Bei dieser Gelegenheit wird dann auch der Auftrag zur Unterzeichnung vorgelegt. Andere Verlage kürzen die Sache ab und arbeiten nur noch per Telefon und Fax - "Hier ist Herr X. vom Druckstudio. Ich möchte nur kurz den Text für ... ... überprüfen" (Beispiel). Eine weitere Variante ist die Zusendung von Offerten, die Rechnungen bekannter Unternehmen täuschend ähnlich sehen (z.B. DeTeleMedien statt DeTeMedien). Bei versehentlicher Bezahlung dieser "Rechnungen" wird erst der Anzeigenauftrag erteilt. Oft findet auch der Bezug zur Polizei oder zur Bundeswehr Verwendung (z.B. Polizei und Unfallschutz - Informationsbroschüre für Polizei, Bevölkerung und interessierte Bürger), um irgendwelche durch Anzeigen finanzierte Druckwerke aufzulegen oder zumindest die Anzeigen dafür zu verkaufen ...

 

Generell ist bei allen diesen Vorgängen höchste Vorsicht angeraten. Prüfen Sie bitte sorgfältig nach Erhalt von "Korrekturabzügen" oder "Rechnungen", ob Sie überhaupt einen Anzeigenauftrag erteilt haben. Überlegen Sie, ob Sie mit Ihrer regional tätigen Firma überhaupt bei einer "Präsentationswerbung" in bundesweit erscheinenden Zeitschriften wie Stern oder Spiegel mitmachen möchten, oder ob Sie auf einer beim Kleintierzüchterverein Oldenburg ausgehängten Informationstafel nicht doch fehl am Platze sind. Und wenn doch eine Anzeige in Auftrag gegeben wurde: bezahlen Sie nichts, ohne vorher wenigstens ein Belegexemplar des Druckwerkes erhalten zu haben! Aus einem versehentlich erteilten Auftrag kommen Sie leider nur sehr schwer wieder heraus.

 

Untenstehende Vorgänge beziehen sich immer auf Gerhard Linke oder Mayer Kältetechnik GmbH & Co. KG als unmittelbar Angesprochene. Teilweise werden auch Informationen von anderen GHV-Mitgliedern eingefügt. Bei Fragen zu aktuellen Vorgängen können Sie sich gerne an Herr Linke wenden, per eMail (info@kaeltemayer.de), Fax (07944/914040) oder Telefon (07944/91400). Auch die Gemeindeverwaltung oder die Industrie- und Handelskammer stehen für Rückfragen natürlich gerne zur Verfügung.

Achtung - die Belmonte Media ist wieder unterwegs

Die Belmonte Media ist wieder unterwegs ... Anruf Herr Möller vom "Verlagsservice". Es geht um die zweite Auflage des Ortschaftsplanes Kupferzell.

Weiterlesen …

Vorsicht - heute ist die Nerus AG aus der Schweiz zu Gange

Heute ist die Nerus AG aus der Schweiz mit der selben Masche vorstellig geworden.

Weiterlesen …

Halt Vorsicht wieder ein unseriöser Anruf

Nach einiger Zeit relativer Ruhe rief heute eine Dame vom "Verlagsservice" an wegen der Anzeige für die "Infobroschüre" (ohne gesendete Rufnummer).

Weiterlesen …

Dasselbe Spiel wie im letzten Jahr – bitte Vorsicht

Wie im letzten Jahr (10.02.2009, siehe unten) versucht der Qdro-Verlag mit der selben Lüge Anzeigenaufträge zu erschleichen.

Weiterlesen …

Dreiste Abzocke – Vorsicht liebe Mitglieder

Heute ein eher harmloser Versuch der Muralis Marketing AG, für eine Bürger-Infotafel Hohenlohe (oder so ähnlich) eine Anzeige zu erschleichen.

Weiterlesen …

Wie immer die gleiche Masche – Achtung

Anruf einer Dame vom "Grafikstudio Winter" bezüglich der Kontrolle des Textes für die Neuauflage der Broschüre über Kupferzell und Umgebung.

Weiterlesen …

Augen auf und bitte nicht unterzeichnen

Anruf einer Dame bezüglich der Kontrolle des Textes für die Neuauflage einer "Info bla bla bla" ... (genauen Wortlaut habe ich vergessen).

Weiterlesen …

Bei Anruf eines Herrn Ottinger nur Lügen

Erweckt wird der Anschein, dass eine Neuauflage einer Wirtschaftsinformation für Kupferzell und Umgebung vorgesehen sei.

Weiterlesen …

Die gleiche Masche und ähnliche Lügen

Die Firma IMG Informations- und Marketinggesellschaft mbH ist wieder aktiv.

Weiterlesen …