Nach längerer Pause ist wieder einmal Vorsicht geboten

Nach längerer Pause heute einmal wieder der klassische Fall: Ein Herr Koch ruft an und möchte noch einmal den Text für die Aushangkarte Kupferzell und Umgebung durchgehen. Auf konkrete Nachfrage lügt er ... es sei im letzten Herbst eine Anzeige übergeben worden. Es sollte nun noch der Korrekturabzug abgezeichnet werden, Terminvereinbarung erfolgte für den 10.02.2009. Es erscheint dann ein Mitarbeiter, der außer dem "Korrekturabzug" mit der aus dem offiziellen Ortschaftsplan Kupferzell kopierten Anzeige natürlich noch den eigentlichen Auftrag zum Unterzeichnen dabei hat. Auf die Frage, weshalb letzten Herbst zwar die Anzeigenvorlage übergeben worden sein soll, aber der Vertreter damals ohne unterzeichneten Auftrag heimgefahren ist, wusste der gute Mann auch keine Antwort. Neu heute ist der Text unter dem "Korrekturabzug", mit dem das unseriöse Verhalten des Verlages nachträglich und rückwirkend legalisiert werden sollte. Dem versehentlich unterschreibenden "Kunden" wird damit die Möglichkeit genommen, den Vertrag anschließend wegen arglistiger Täuschung anzufechten. Schaden bei versehentlicher Unterschrift: mindestens EUR 1176,00 zuzüglich Mehrwertsteuer. Die Zahl der unseriösen Verlage nimmt leider Jahr für Jahr zu ..... wie auch der Qdro Verlag überaus zutreffend feststellt ... siehe Scan.

Zurück